Fortbildungspflicht für Makler und Verwalter ab 1.8.2018

Lange wurde er diskutiert: der Sachkundenachweis für Makler. Nun ist er vorerst vom Tisch. Dafür kommt die Pflicht zur Fortbildung…

Ursprünglich forderte die Branche einen Sachkundenachweis. So auch Sun Jensch Bundesgeschäftsführerin des IVD (Immobilienverband Deutschland der Immobilienberater, Makler, Verwalter und Sachverständigen e.V.): „Die Ausübung der Maklertätigkeit ist komplex und erfordert umfangreiches Wissen. Das wollten wir abgesichert sehen und hätten uns daher gewünscht, dass der Makler ein qualifizierter Beruf wird.“

Der deutsche Bundesrat jedoch verabschiedete in seiner Sitzung vom 27. April 2018 eine Verordnung zur Änderung der Makler- und Bauträgerverordnung, deren Auswirkungen jedoch dem Immobilienverband IVD  noch nicht weit genug gehen. Aus dem Sachkundenachweis wurde eine Forbildungspflicht. Demnach seien Immobilienmakler und Wohnimmobilienverwalter ab August 2018 gesetzlich verpflichtet, sich weiterzubilden. Um dieser Verpflichtung nachzukommen, müssen innerhalb von drei Jahren 20 Stunden Fort- und Weiterbildung absolviert werden.

lesen Sie mehr hier:

IVD: Neue Regelung kann nur erster Schritt zum substantiellen Sachkundenachweis für Makler und Verwalter sein

Photo header by Giammarco Boscaro on Unsplash